homewirAktionenvermittelnTermineRatten-faqlinksdownloads

WER WIR SIND


Das sind wir


Rattenhausen
Rattenhausen war die offizielle HP der Regionalgruppe Berlin/Brandenburg vom VdRD e.V. Sie wird seit 12/2011 von mir (Christine) in privater Hand weitergeführt.
 Dreh- und Angelpunkt ist eine Notfallliste, die ebenfalls seit 1999 besteht. 
Auf ihr werden und wurden schon immer die Tiere der verschiedenen Pflegestellen und auch Tierheimtiere vorgestellt. Derzeit werden folgende Tierheime privat von uns betreut: 
Tierheim Berlin (Christine)
Tierheim Märkisch Buchholz Christine
Tierheim Ladeburg Christine
Tierheim Brandenburg Christine
Tierheim Rathenow Christine
Das heißt also im Folgenden, das sich Freiwillige im Rahmen von Öffentlichkeitsarbeit bei diesen Tierheimen zu Sommerfesten oder am "Tag der offenen Tür" vorstellen und natürlich- vordergründig- die Ratten von diesen Tierheimen listet und/oder auch vermittelt.Die Tierheime wissen von Rattenhausen und das sie Ratten hier zur Vermittlung einstellen können, nehmen es aber nicht immer war. Ich schaue unregelmässig auf die Seiten von den Tierheimen und wenn ich Ratten entdekce übernehme ich auf Rattenhausen. Solltet ihr da mal schnelle was entdecken bitte gerne bei mir melden. Vielen Dank.

Ich (Christine) pflege, administriere und bezahle Rattenhausen.de, und ich betreue das Tierheim Berlin in Sachen Ratten und kümmere mich um das Drumherum, Listen pflegen, Anrufe und Mails beantworten und weiterleiten, bei Einfangaktionen helfen u. v. m...  Ich denke, dass dieses "wir"-Prinzip einfach nicht alltäglich ist und für viele nicht so leicht durchschaubar. Aber- und das soll deutlich sein- nicht "ich" (Christine) bin "Rattenhausen". 
Rattenhausen ist eine HP für alle, die an Notfallratten interessiert sind oder diese aktiv vermitteln müssen im Raum Berlin/Brandenburg. 
Dieses "wir"-Prinzip hat Erfolg, und dieser Erfolg kommt einzig und alleine den Tieren zugute, da durch einen Zugriff alle bekannten Vermittlungstiere in Berlin/Brandenburg einsehbar sind. 
Vielleicht ist das "wir"- Prinzip eine Möglichkeit, die man auch in anderen Bereichen umsetzen könnte, bzw. die teilweise auch schon umgesetzt wird. Da es eine Regionalgruppe nicht mehr gibt, hatten wir hier auch ein kleines Forum eingerichtet, wo sich Berliner und Brandenburger auf freiwilliger Basis treffen konnten um Tierschutzarbeit im Namen der Ratten verrichten zu können. Mangels Interesse wurde es jetzt eingestellt. Daher gibt es jetzt zweimonatliche Rattentreffen bei mir zu Hause. Autor Christine Brandt (geändert am 12.9.15)



Pflegestellen
In Berlin hat sich in vielen Jahren Vermittlung eine gute und bewährte Struktur gebildet. Es gibt etwa einige wenige feste Pflegestellen, also Leute (die dem VdRD e.V. manchmal angeschlossen sind oder auch nicht), die regelmäßig Tiere in Pflege nehmen und vermitteln. 
Sie wissen also um den Ablauf einer Vermittlung und arbeiten semiprofessionell und eigenständig. 
Alle diese Pflegestellen arbeiten ehrenamtlich und ohne irgendeine Art von finanziellen Zuwendungen. 
Fundtiere, die von privat gefunden werden oder ausgesetzte Ratten, die am Wochenende oder an Feiertagen eingefangen werden müssen, Tiere, die nach der Öffnungszeit des TH Berlin oder anderer Tierheime von ihrem Besitzer oder dem der sich ihrer angenommen hat abgeholt werden müssen werden zu den privaten Pflegestellen gebracht. 
Wenn es sein muss fahren wir natürlich auch nachts los. Allerdings in Abhängigkeit unseres beruflichen Lebens, denn irgendwoher muss ja auch Geld dafür kommen.
Die Notfallmeldungen und Fundtieraufnahmen richten sich eben nicht nach der Uhr. In festen Pflegestellen werden Tiere gepäppelt, bis sie zur Vermittlung bereit sind, oder Mütter mit Welpen finden dort Unterkunft damit die Welpen in familiärer Atmosphäre aufwachsen können und bei der Abgabe handzahm sind. Leider sind finanzielle Unterstützungen für die festen Pflegstellen kaum möglich, jedoch unterstützen wir die Pflegestellen soweit wie möglich z.B. durch das Bereitstellen von Notfallkäfigen, Futterspenden, Hilfe bei der Geschlechterbestimmung, Fotos, das Einstellen der Tiere auf verschiedenen Internetlisten etc. 

Ehrenamtliche Hilfe wird immer gebraucht. Da die Zahl der festen Pflegestellen in Berlin aber nicht ausreicht, um alle Tiere unterzubringen, wird Privatleuten die sog. Notfallratten vermitteln müssen, Hilfestellung und Information gegeben. 
Deswegen finden sich auch viele Privatleute auf der Liste. Hier kann es schon mal hapern, wenn es um die Vermittlung geht. Bitte haben Sie hier etwas Nachsicht. Jeder bemüht sich nach bestem Wissen und Gewissen. Alle diese Pflegstellen und Privatpersonen tauchen einzeln in der Liste von Rattenhausen auf. Die Notfallliste erhält derzeit 30-60 Klicks pro Tag (Quelle: integrierter Counter).
Die Pflegestellen sind selbst zuständig, an wen und wie sie Tiere vermitteln. 
Über dieses Prinzip (das "wir"-Prinzip) konnten im letzten Jahr ca. 100-200 Ratten in ein neues Zuhause vermittelt werden. 
Alle Dokumente, die für eine Vermittlung wichtig sind, sind auf Rattenhausen.de hinterlegt.



Warum sind manchmal so viele Welpen in der Liste?
Einfache Frage und einfache Antwort: da wir alle trächtigen Tiere von verschiedenen (oben aufgeführten) Tierheimen übernehmen. Diese werden auf die Pflegestellen entsprechend verteilt, so dass sich manchmal insgesamt eine große Anzahl Welpen in der Liste wieder finden kann. Dazu kommen die Abgabetiere der Privatleute, wo vorher geprüft wird, warum sie Welpen abzugeben haben. Für die Aufnahme der Tiere in die Liste haben wir ein Konzept nach dem wir uns richten. 
Dieses Konzept schließt natürlich bewusste Vermehrung/Züchtung, Zooladenfreikäufe und die Vermittlung von Labortieren aus. Wir vermitteln nur wenn kein "Fass ohne Boden" vorliegt und prüfen dazu individuell jeden einzelnen Fall. Sollten Fragen auftreten sprechen Sie und doch einfach persönlich an. Aus diesem Grund schreiben wir immer den Abgabegrund zu den Vermittlungen dazu, es soll möglichst alles transparent und nachvollziehbar sein. 
Noch mal: Züchtern bieten wir keine Plattform (und das wird auch von keinem ordentlichen Züchter gewollt)!
Die Herkunft der Welpen, die in den festen Pflegestellen sitzen lässt sich für alle Interessenten leicht nachvollziehen, da die Tiere, sofern von einem Tierheim übernommen dort Vertragsnummern haben. In Fällen wo es sich um trächtige Tiere aus Einfangaktionen etc. handelt wird dies auf dem Schutzvertrag vermerkt.

Wer macht eigentlich was?
Es gibt sozusagen einen zentralen Punkt der Vermittlung. Hier laufen alle Meldungen der Liste zusammen, damit diese immer aktuell auf mehreren Internetseiten ist. 
Zudem wird Hilfe bei der Geschlechtertrennung, Fotos, Auflistung der Tiere und auch sonstige Hilfe angeboten (E-Mail Beantwortung, Hilfe bei Integrationen etc.). 
Quasi wird den Pflegestellen die Tiere zu betreuen haben "der Rücken bestmöglich freigehalten", damit diese ihre Zeit bzw. mehr Zeit für die Tiere aufbringen können. 
Es gibt die festen Pflegestellen, die vorwiegend die Tiere versorgen/vermitteln und natürlich auch Hilfestellung bei Fragen aller Art zu Ratten geben, und es gibt die Privatleute, die sich vorwiegend darum kümmern die Tiere zu vermitteln, die gerade bei Ihnen sind.



Hilfe vor Ort?
klicke auf deinen Bezirk, um zu sehen, wer dir in deiner Nähe behilflich sein kann.
Wenn ihr euch bereit dazu erklärt, ebenfalls für euren Bezirk Hilfe anzubieten, dann meldet euch gern hier per Mail. Leider gibt es zur Zeit nur eine Hilfestellung von mir in Marzahn/Hellersdorf. Ich würde mich freuen wenn sie neue Leute dafür melden würden.


Disclaimer Protected by Copyscape Web Copyright Checker  Impressum